Wanderungen

Hier unsere Vorschläge für Wanderungen in der Umgebung. Wir wünschen viel Spass.

Sie können die GPX-Datei für Navigationsgeräte direkt downloaden. Bei Outdooractive finden Sie weitere Informationen und eine Vorschau der Route.

Spaziergang durch das Deutschbaselitzer Teichgebiet

Ein etwas längerer Spaziergang durch das Deutschbaselitzer Teichgebiet.

Höhepunkte sind das Geburtshaus von Georg Baselitz, das Gräberfeld der Billendorfer Kultur in der Nähe des Haselberges und natürlich die Möglichkeit zahlreiche Wasservögel zu beobachten.

 

Nebelschütz, Piskowitz, Waldbad, Deutschbaselitz

Eine schöne Route zu unseren sorbischen Nachbarn. Sehenswert die gepflegten Dörfer, das Wendentor und die Pfarrkirche in Nebelschütz. Zum Abschluss geht es über den Teichdamm des Deutschbaselitzer Grossteiches. Die Eichen zur Befestigung des Dammes stammen zum Großteil noch aus dem Jahr 1492, dem Jahr der Fertigstellung des Dammes. Der Damm wurde im Auftrag der Stadt Kamenz errichtet. Der Großteich war zu seiner Zeit der größte Teich Sachsens. Er diente der Karpfenzucht. Die Karpfen waren nicht nur zur Fastenzeit ein begehrtes und teures Produkt.

 

 

Aussichtsreicher Rundwanderweg

Besonders empfehlenswert ist diese Tour zur Zeit der Obstblüte. Aber auch im restlichen Jahr gibt es viel zu entdecken. Wunderbare Ausblicke wechseln mit wenig begangenen Wegen. Und wer ist schon mal am Palast des Buschkönigs gewesen?

 

 

Tour durch die Teiche der Oberlausitz, zum Abschluss noch auf geheimen Wegen über die Schwindelbrücke in Milstrich

Wanderung durch die Teiche des Oberlausitzer Heide- und Teichgebietes. Besonders in den Skaskaer Teichen sind viele Wasservögel zu beobachten.

 

 

Schanze und Kloster Panschwitz und der Miltitzer Frosch

Eine Wanderung zum Kloster in Panschwitz. Untwergs kann noch die Wirkungsstätte von Elsa Brandström in Schmeckwitz und der Findling des Miltitzer Frosches, um den sich einige Sagen ranken, in Augenschein genommen werden.

  

 

Piskowitzer Steinkreis

Tour zu unserem Stonehenge. Kaum erforschter Steinkreis aus der Bronzezeit (?).

Teilweise verläuft die Route auf einer alten Bahnstrecke über die in den 50 Jahren des vergangenen Jahrhunderts die Kohle aus der Grube in Piskowitz zum Kamenzer Nordbahnhof transportiert wurde.

Zum Abschluss kann man sich am Waldbad noch stärken.